Was sind Pflegestellen?

Alle Tiere haben es verdient, ein schönes Zuhause zu bekommen. Das Tierheim soll bei der Suche nach diesem helfen und nur eine Zwischenstation für "Waldi", "Minka" und Co sein. Manche Tiere haben hier jedoch kaum eine Chance, weil sie alt, krank oder besonders pflegebedürftig sind. Diesen möchten wir den Aufenthalt im Tierheim möglichst ersparen oder so kurz wie möglich halten.

 

Deshalb suchen wir Pflege- oder Endstellen für solche "Notfellchen". Menschen, die sich nicht nur in erster Linie Spaß durch ihr Tier erhoffen, sondern für ein Wesen da sein wollen, es pflegen und umsorgen möchten, auch, wenn es nicht mehr sportliche Höchstleistungen erbringen kann.

Menschen, die es schaffen, hoffnungslosen Hunden, Katzen, Klein- oder Großtieren noch ein bisschen Lebensqualität zu verschaffen und somit wieder Hoffnung zu schenken.

 

Pflegestellen arbeiten eng mit dem Tierschutzverein zusammen, halten uns über den Zustand und Fortschritt der Schützlinge auf dem Laufenden und sorgen für sie bis zur endgültigen Vermittlung oder auch bis zum "Gang über die Regenbogenbrücke". Futter- und Tierarztkosten (bei unserem Vertragstierarzt Dr. Lüttgenau in Hückeswagen)  übernehmen der Tierschutzverein oder die jeweiligen Privatpersonen.

 

 Bei Interesse fragen Sie unsere Mitarbeiter: 02267/3770

Unsere Notfälle

In dieser Galerie stellen wir Ihnen Tiere vor die aufgrund von Handicap, Krankheit oder aus anderen Gründen schon so lange auf ein Zuhause warten.

Wenn Sie mehr Infos über einzelne Tiere haben möchten, können Sie sich gerne mit uns in Verbindung setzen. 

Unser blinder Moses

Name: Moses

Rasse: Malinois mix
Geboren: 2012
Geschlecht: Männlich
Schulterhöhe: Ca. 55 cm
Kastriert: Ja

Katzenverträglich: Keine Erfahrung

Im Tierheim seit: 19.8.18
Grund des Tierheimaufenthaltes: Abgabe

 

Bemerkung: Moses wurde aus gesundheitlichen Gründen des Besitzers abgegeben. Wegen einer Augenerkrankung in der Vergangenheit musste ihm ein Auge entnommen werden, auf dem anderen Auge ist er blind. Bisher hat er sich recht gut im Tierheim eingelebt, und seine Pfleger und Gassigänger kennengelernt. Er geht, trotz Blindheit, gut an der Leine, die Grundkommandos müssen jedoch weiterhin gefestigt werden.

Für Moses wünschen wir uns hundeerfahrene Menschen, kleine Kinder sollten nicht im neuen Haushalt leben.

Unser Dreibein Lucky

Name: Lucky
Rasse: Labrador Mischling
Geboren: Ca. 2009
Geschlecht: Männlich
Schulterhöhe: Ca. 50 cm
Kastriert: Ja

Katzenverträglich: Nein
Im Tierheim seit: 24.03.2016
Grund des Tierheimaufenthalts: Abgabe

 

Bemerkung: Der Hund ,der immer lächelt!  Lucky ist ein netter, kastrierter Rüde, den wir vom ETN (Europäischer Tier- und Naturschutz e.V.) übernommen haben.

Lucky ist ein freundlicher Rüde, der die Aufmerksamkeit seiner Bezugspersonen in vollen Zügen genießt. 

Auf Spaziergängen achtet er stets auf das andere Ende der Leine. Er ist immer aufmerksam und sucht Kontakt in Form von Schmuse- und Streicheleinheiten.  

Im Wald an einer Schleppleine sucht er gerne Leckerchen und ist immer bereit, Neues zu lernen. 

Mit Hunden kommt er in der Regel gut aus, jedoch neigt er zur Eifersucht, weshalb in seinem neuen Zuhause keine Artgenossen oder andere Tiere leben sollten.

Da Lucky beim ersten Besuch im Tierheim meist etwas unfreundlich auf fremde Menschen reagiert, sollten seine Interessenten zum Kennenlernen Einfühlungsvermögen und Geduld mitbringen. 

Sein Linkes Vorderbein verlor er bei einem Autounfall. Seine Behinderung beeinträchtigt ihn beim Laufen, Spielen und Herumpringen im Auslauf und auf langen Spaziergängen nicht. 

Für Lucky wünschen wir uns Menschen mit Hundeerfahrung, einen kinder- und tierlosen Haushalt, wo ihm liebevoll seine Grenzen aufgezeigt werden. Der Besuch in einer Hundeschule würde ihm und seinem zukünftigen Halter sicherlich viel Freunde bereiten.