Testament einer Katze

Wenn Menschen sterben, machen sie ein Testament,
um ihr Heim und alles, was sie haben,
denen zu hinterlassen, die sie lieben.
Ich würde auch solch´ ein Testament machen,
wenn ich schreiben könnte.
Einem armen, sehnsuchtsvollen, einsamen Streuner
würde ich mein glückliches Zuhause hinterlassen,
meinen Napf, mein kuscheliges Bett,
mein weiches Kissen, mein Spielzeug
und den so geliebten Schoß,
die sanft streichelnde Hand,
die liebevolle Stimme,
den Platz, den ich in jemandes Herzen hatte,
die Liebe, die mir zu guter Letzt
zu einem friedlichen und schmerzfreien Ende helfen wird,
gehalten im liebendem Arm.
Wenn ich einmal sterbe, dann sag' bitte nicht:
"Nie wieder werde ich ein Tier haben,
der Verlust tut viel zu weh!"
Such Dir eine einsame, ungeliebte Katze aus
Und gib' ihr meinen Platz.
Das ist mein Erbe.
Die Liebe, die ich zurück lasse, ist alles,
was ich geben kann.

von Margaret Trowton

 

______________________________________________

Katzen bis zu einem Jahr

Twinkie

Name: Twinkie
Rasse: EKH-mix
Geboren: Juli 2018
Geschlecht: Männlich
Haltung: Freigang/Wohnung

Kastriert: Nein
Im Tierheim seit: 19.9.18
Grund des Tierheimaufenthaltes: Abgabe

 

Bemerkung: Ursprünglich kam Twinkie als kleines Fundkätzchen zu uns. 

Schnell war klar das der kleine noch die Flasche braucht und so wurde in kürzester Zeit eine geeignete Pflegestelle gefunden. Mittlerweile ist Twinkie gut gewachsen, hat die Erstimpfung hinter sich und sucht nun ein schönes Zuhause, am liebsten mit einem Spielkameraden.

 

Cruella

Name: Cruella
Rasse: EKH
Geboren: Mai 2018
Geschlecht: weiblich
Haltung: Freigang
Kastriert: Nein
Im Tierheim seit: 08/2018
Grund des Tierheimaufenthaltes: Fund

 

Bemerkung:
Die kleine Cruella wurde gemeinsam mit ihrer Schwester gefunden. Cruella kannte bis zu ihrer Ankunft bei uns im Tierheim noch keine Zweibeiner. Bei uns wird sie von Tag zu Tag etwas mutiger. Die kleine Katzendame wünscht sich nun ruhige und geduldige Menschen, die sich ihrer annehmen und die ihr zeigen, dass wir als Spielkameraden und Dosenöffner gar nicht so übel sind. Eine menschenbezogene Erstkatze im neuen Zuhause wäre ein grandioses Vorbild für die schüchterne Kätzin.

Panama und Ursula

Namen:
Ursula (schwarz) & Panama (dreifarbig)
Rasse: EKH
Geboren: Mai 2018
Geschlecht: weiblich
Haltung: Freigang
Kastriert: Nein
Im Tierheim seit: 08/2018
Grund des Tierheimaufenthaltes: Fund

Bemerkung:
Die sanfte Ursula lebt bei uns im Katzenhaus mit ihren gleichaltrigen Spielkameraden zusammen. Vor allem die dreifarbige Panama, hat sie sich als Freundin auserkoren. Vor uns Zweibeinern, fürchten sich die beiden noch sehr. Oft sucht Panama schutz bei der kleinen Ursel. Unsere Katzenzähmerinnen schaffen es mittlerweile schon, den beiden ein leises Schnurren zu entlocken. Hier sind ruhige und geduldsame Menschen gefragt, die sich das Vertrauen der kleinen Wildlinge erarbeiten möchten - und so treue Gefährten auf Lebenszeit gewinnen. 
Falls sich niemand findet, der die beiden Busenfreundinnen gemeinsam adoptiert, wäre es schön, wenn eine menschenbezogene Erstkatze als Vorbild, im neuen Zuhause vorhanden wäre.
 

Klara

Name: Klara

Rasse: EKH

Geboren: 20.5.18

Geschlecht: Weiblich

Haltung: Freigang

Kastriert: Nein

Im Tierheim seit: 10.8.18

Grund des Tierheimaufenthaltes: Fundtier

 

 Bemerkung: Die kleine Kratzbürste Klara liebt andere Katzen und den Umgang mit ihnen. Zweibeiner sind ihr hingegen noch nicht geheuer. Klara wurde auf einem Hof eingefangen, auf dem sich unkastrierte Katzen vermehrten. Nun sucht sie einen Platz mit erfahrener menschenbezogener Erstkatzen als Vorbild. Alternativ wäre auch eine Stelle als Mäusefängerin denkbar.

Rashka 

Name: Rashka

Rasse: EKH

Geboren: 

Geschlecht: Weiblich

Haltung: Wohnung/Freigang

Kastriert: Termin

Im Tierheim seit: 15.8.18

Grund des Tierheimaufenthaltes: Fundtier

 

Bemerkung: Die zuckersüße Raksha kam als Fundkätzchen zu uns und war anfangs sehr ängstlich. Mittlerweile lässt sie sich sogar gerne streicheln und fängt an dies in vollen Zügen zu genießen. 

Lenny und Frauke (reserviert)

Name: Lenny und Frauke

Rasse: EKH

Geboren: Ca. Juni/Juli 2018

Geschlecht: Männlich und Weiblich

Haltung: Wohnung/Freigang

Kastriert: Termin

Im Tierheim seit: 18.8.18

Grund des Tierheimaufenthaltes: Fundtier

Katzen von 1 bis 7 Jahren

Lila

Name: Lila

Rasse: EKH

Geboren: Ca. 2015

Geschlecht: Weiblich

Haltung: Freigang

Kastriert: Termin

Im Tierheim seit: 1.8.18

Grund des Tierheimaufenthaltes: Fundtier

 

Bemerkung: Lila ist eine sehr verschmuste und menschenbezogene Katze. Sie genießt jegliche Streicheleinheiten ungemein. Bei uns im Katzenhaus fühlt sich die aufgeweckte Lila leider überhaupt nicht wohl, da sie sich ein Zuhause als Einzelprinzessin wünscht.

Quino

Name: Quino

Rasse: EKH

Geboren: unbekannt

Geschlecht: Männlich

Haltung: Freigang

Kastriert: Ja

Im Tierheim seit: 2.8.18

Grund des Tierheimaufenthaltes: Fundtier

 

Bemerkung: Der hübsche Quino ist der ungeschliffene Diamant unter unseren Stubentigern. Er war anfangs sehr schüchtern und wollte sich am liebsten verschwinden lassen. Heutzutage genießt der Tiger jegliche Schmuseeinheiten unserer ehrenamtlichen Katzenzähmerinnen. Er kann keiner Leckerei widerstehen und ist ein aufmerksamer Beobachter. Quino fängt an Vertrauen zu seinen Streicheldamen zu fassen und entwickelt sich sicher zu einem stürmischen Liebhaber.

Katzen ab 8 Jahren

Gerne können Sie, falls unser Tierpfleger-Team es aus zeitlichen Gründen noch nicht geschafft hat, eine Bemerkung zu den jeweiligen Vierbeinern zu verfassen, bei uns im Tierheim anrufen und sich über die Charaktereigenschaften und ersten Eindrücke zum jeweiligen Tier erkundigen.

Außerdem können Sie, wenn Sie sich für eine unseren ängstlicheren Stubentigern interessieren, gerne während der Öffnungszeiten vorbei kommen und erste Vertrauensarbeit mit Leckerchen und Spielangeln leisten. Vor Ort erhalten Sie außerdem eine kompetante Beratung durch einen unserer Mitarbeiter und Tierpfleger.

Wilmo

Name: Wilmo
Rasse: EKH

Geboren: ca. 2004

Geschlecht: männlich
Haltung: Wohnung/Freigang
Kastriert: Ja
Im Tierheim seit: 06.09.2018

Grund des Tierheimaufenthalts: Fund

 

Bemerkung:
Unser grauer Tiger Wilmo hat ein sehr ruhiges Gemüt. Der stille Opi ist für jegliche Schmuseeinheiten zu haben und wartet sehnlichst auf eine behütete Heimat, in dem er seine letzten Jahre verbringen darf und seine Seele baumeln lassen kann.

Kissa

Name: Kissa

Rasse: EKH

Geboren: 2005

Geschlecht: Weiblich

Haltung: Freigang

Kastriert: Ja

Im Tierheim seit: 14.8.18

Grund des Tierheimaufenthaltes: Abgabe

 

Bemerkung: Kissa wurde zusammen mit einer anderen Katze bei uns im Tierheim abgegeben. Sie ist eine eher zurückhaltende Katzendame, freut sich aber über jeden Besuch und gibt sich unheimlich gerne Schmuseeinheiten hin. Kissa wünscht sich einen ruhigen Haushalt, in dem sie ihren Lebensabend verbringen darf und möchte von Herzen gern betüdelt und bekuschelt werden.

Teddy

Name: Teddy

Rasse: EKH

Geboren: 2009

Geschlecht: Männlich

Haltung: Freigang

Kastriert: Ja

Im Tierheim seit: 8.8.18

Grund des Tierheimaufenthaltes: Abgabe

 

Bemerkung: Unser schwarzer Panther Teddy kam leider bereits einmal aus der Vermittlung zurück, da sich der aufgeweckte Kater sehnlichst Freigang wünscht. Sein bisheriger Leben musste Teddy leider als Wohnungskater verbringen - nun findet er, es ist an der Zeit auch die restliche Welt zu erkunden. Teddy kommt mit anderen Katzen sehr gut zurecht, so wären bereits vorhandene Stubentiger kein Problem für ihn. Er ist immer gerne für Schmuseeinheiten zu haben. 

Der jung gebliebene Teddy verträgt leider nicht jedes Futter, weshalb er bei uns mit hypoallergener Nahrung vorlieb nehmen muss. Sicherlich wäre es auch denkbar ihn zu barfen oder spezielle Futtersorten auszutesten. Unsere Mitarbeiter beraten Sie bezüglich des Futters sehr gerne vor Ort - dies soll keinen Grund bieten, wieso unserem Samtpfoten-Charmeur ein neues Zuhause verwehrt bleiben sollte!

Chester

Name: Chester

Rasse: EKH

Geboren: Ca. 2010

Geschlecht: Weiblich

Haltung: Freigang

Kastriert: Ja

Im Tierheim seit: 1.8.18

Grund des Tierheimaufenthaltes: Fundtier

 

Bemerkung: Chester ist die stille Beobachterin in unserem Katzenhaus. Von ihrem Lieblingsthron aus hat die sensible Dame das ganze Treiben um sie herum im Blick. Vermutlich hatte Chester bisher noch nicht viel Kontakt zu uns Zweibeinern, da sie sich uns gegenüber etwas schüchtern und schreckhaft zeigt. Jedoch genießt sie schon einzelne Streicheleinheiten und wünscht sich sehnlichst ihr erstes Zuhause, in dem sie ankommen darf, um ihre Seele baumeln zu lassen. Bereits vorhandene Katzen wären für die ruhige Chester überhaupt kein Problem, womöglich könnte sie eine Erstkatze sogar als Vorbild nutzen, denn ihren aufmerksamen Blicken entgeht nichts.

Django (reserviert)

Name: Django

Rasse: BLH (Britisch Langhaar)

Geboren: 1.5.2007

Geschlecht: Männlich

Haltung: Wohnung

Kastriert: Ja

Im Tierheim seit: 28.7.18

Grund des Tierheimaufenthaltes: Abgabe

Nelly

Name: Nelly

Rasse: EKH

Geboren:  2006

Geschlecht: Weiblich

Haltung: Wohnung/Freigang

Kastriert: Ja

Im Tierheim seit: 16.7.18

Grund des Tierheimaufenthaltes: Abgabe

 

Bemerkung: Die weise Dame mit den Smaragdaugen merkt sofort welcher von uns Zweibeinern zu ihr passt und wer nicht in Frage kommt. Nelly möchte sich selbständig für einen Menschen entscheiden, die Auserwählten dürfen sie gerne schon bei uns im Katzenhaus mit Schmuseeinheiten beglücken. Die Tigerin kam bisher leider einmal aus der Vermittlung zurück, da das Zusammenleben mit der anderen Katze im Haushalt nicht funktionierte. Im Tierheim lebt Nelly mit ihren Artgenossen problemlos zusammen, jedoch steht sie bei uns sehr unter Stress, was sie schon mal mit einem Faucher oder Pfotenhieb - von ihrer Lieblingshöhle aus - zum Ausdruck bringt. Hat unsere Tigerdame einmal Vertrauen gefasst, ist sie eine überaus liebe, agile und verschmuste Katze. Für Nelly lohnt es sich etwas Geduld zu investieren, denn wenn sie jemanden einmal ins Herz geschlossen hat, dann hat man in ihr eine überaus treue Gefährtin gefunden. Die Samtpfote wünscht sich einen Platz bei ruhigen Zweibeinern, gerne als Einzelkatze. Und welcher Katzenmensch wünscht sich schon einen Stubentiger, der sich jeder fremden Person sofort um die Beine schmeißt?!

Dakota (lebt auf einer Pflegestelle)

Name: Dakota

Rasse: American Curl

Geboren: Ca. 2010

Geschlecht: Weiblich

Haltung: Freigang

Kastriert: Ja

Im Tierheim seit: 2.5.18

Grund des Tierheimaufenthaltes: Fundtier

 

Bemerkung:  Unsere schöne Katzendame Dakota ist eine eher zurückhaltende und stille Fellnase. Sie lässt sich vorsichtig streicheln und hätte sicherlich nichts gegen einen bereits vorhandenen Gefährten im neuen Zuhause einzuwenden. Dakota wünscht sich ein ruhiges Zuhause, in dem Sie ihr Selbstbewusstsein aufpolieren kann und lernt ihre Seele baumeln zu lassen.

Balou

Name: Balou

Rasse: EKH

Geboren: 04/2008

Geschlecht: Männlich

Haltung: Freigang

Kastriert: Ja

Im Tierheim seit: 09.03.2018

Grund des Tierheimaufenthaltes: Abgabe

 

 Bemerkung: 

Hallo mein Name ist Balou, ich bin 10 Jahre alt und lebe im Tierheim Wipperfürth. Bisher habe ich leider noch kein neues zu Hause gefunden, da die Menschen zurückschrecken wenn sie hören, dass ich das Coronavirus habe. Ich lebe noch mit 5 weiteren Corona-Katzen zusammen in einem Außengehege und möchte euch einmal etwas über diese Krankheit erzählen:

Eigentlich ist es harmlos, das Coronavirus. In seltenen Fällen verursacht es ein bisschen Schnupfen oder Durchfall. Doch es gibt sie leider auch – die unglücklichen Ausnahmen –, nämlich die Katzen, bei denen das Coronavirus FIP auslöst. Rund 50 % meiner Artgenossen sind im Laufe ihres Lebens mit dem Virus in Berührung gekommen. Ein Ansteckungs-Risiko für Freigänger besteht daher immer.

Wenn eine gesunde Katze mit dem Coronavirus infiziert wird, reagiert ihr Immunsystem mit Antikörpern gegen das Virus. Die Infektion wird erfolgreich bekämpft. Diese Antikörper sind im Blut (Antikörper-Titer) nachweisbar. Wenn das Coronavirus zum FIP-Virus mutiert, kann dieses veränderte Virus die Fresszellen der Immunabwehr infizieren und gelangt auf diesem Weg über das Blut überall in den Körper. Je nach Stärke des Immunsystems kommt es gleich, gar nicht oder einige Zeit später zum Ausbruch von FIP.

Kommt es zum Ausbruch der Krankheit, gibt es eine milde und eine schwere Form. Die milde Form nennt sich "Feliner enteraler Coronavirus" (FECV), die schwere Form "Feline Infektiöse Peritonitis" (FIP), zu Deutsch "ansteckende Bauchfellentzündung". Es handelt sich dabei um dieselben Coronaviren, aber im Fall von FIP mutieren die Erreger zu einer aggressiven Form, die leider für gewöhnlich tödlich endet. Zum Glück passiert das aber nicht so oft. Nur zehn Prozent meiner Artgenossen, die sich mit dem Coronavirus anstecken, bekommen FIP. Das heißt, bei 90 Prozent der infizierten Katzen kommt es entweder zu keinerlei oder vorübergehenden, milden Beschwerden.

Wir Katzen, die das Feline Coronavirus in sich tragen, scheiden den Erreger mit dem Kot aus – auch wenn wir keine Symptome einer Erkrankung zeigen. Über Nase und Mund können sich andere Katzen dann anstecken, zum Beispiel, wenn sie an infiziertem Kot schnuppern oder durch ein gemeinsam genutztes Katzenklo damit in Kontakt kommen. Kätzchen können sich außerdem durch den engen Kontakt bei ihrer Mutter anstecken, wenn diese das Virus in sich trägt.

Mir und meinen Artgenossen geht es gesundheitlich sehr gut. Wir haben Lebensfreude und den Wunsch nach einem schönen, ruhigen zu Hause, in dem wir so geliebt werden wie wir sind.

Stellt nicht die Krankheit in den Vordergrund sondern unser liebenswertes Wesen, denn wir haben eine Chance verdient!

 

 

Unsere ängstlichen Katzen

Natürlich stehen unsere Wildlinge auch zur Vermittlung. Nicht selten haben wir schon erlebt, dass sie in ihrem neuen Zuhause nach einer gewissen Eingewöhnungszeit auftauen und zu wahren Kuschelmonstern mutieren. Doch dafür gibt es leider keine Garantie. Was man für unsere Wildlinge braucht, ist viel Geduld und Einfühlungsvermögen, ein wenig Katzenerfahrung kann auch nicht schaden, ist aber keine Bedingung, wenn man bereit ist, sich ein wenig mit der Natur der Katze auseinander zu setzen. Die meisten unserer wilden Rabauken sind gegenüber Artgenossen gut sozialisiert und eigenen sich super als Zweitkatze, dies ist aber kein Muss.

Fritzchen

Name: Fritzchen

Rasse: EKH

Geboren: Ca. 2014

Geschlecht: Männlich

Haltung: Freigang

Kastriert: Ja

Im Tierheim seit: 17.8.18

Grund des Tierheimaufenthaltes: Fundtier

 

Bemerkung: Bei uns im Katzenhaus herrscht der dunkle Graf Fritzchen, von seiner Höhle auf den höchsten Liegebrettern des Auslaufs aus, über sein Revier. Der Streuner wurde aus seiner gewohnten Umgebung entfernt, da er sich dort wohl mit den Katzen in der Umgebung angelegt hatte. Bei uns im Katzenhaus zeigt er keinerlei aggressives Verhalten gegenüber seinen Artgenossen. Leider ist er gegenüber uns Zweibeinern noch sehr skeptisch. Er durfte sein bisheriges Leben in Freiheit mit einer Futterstelle im Keller und warmem Rückzugsort im Winter genießen, nun sucht er verzweifelt wieder nach einem solchen Platz, wo er sicherlich gerne Dienste als Mäusefänger leisten würde.

Alois (reserviert)

Name: Alois

Rasse: EKH

Geboren: Ca. August 2017

Geschlecht: Männlich

Haltung: Freigang

Kastriert: Ja

Im Tierheim seit: 31.7.18

Grund des Tierheimaufenthaltes: Fundtier

 

 Bemerkung: Alois ist ein sehr schüchterner und zurückhaltender Streuner, der sich mit anderen Katzen total wohl fühlt. Den Zweibeinern kann er noch nicht trauen, jedoch kann man ihn mit viel Ruhe und Geduld bereits überreden, aus kleinem Sicherheitsabstand Leckereien zu naschen. 

Karlchen

Name: Karlchen

Rasse: EKH

Geboren: ca. 2017

Geschlecht: Männlich

Kastriert: Ja

Im Tierheim seit: 5.6.18

Haltung: Freigang  

Grund des Tierheimaufenthaltes: Fundtier

 

Bemerkung: Karlchen lebte bisher mit anderen wilden Katzen in Menschennähe. Er war der mutigste von Ihnen und ließ sich dort sogar streicheln. Der Streuner wünscht sich nun endlich ein richtiges Zuhause in dem er willkommen ist und seine Umgebung erkunden darf. Gerne können andere Katzen im Haushalt vorhanden sein.

Colby

Name: Colby

Rasse: EKH

Geboren: ca. 2015

Geschlecht: Männlich

Kastriert: Ja

Im Tierheim seit: 17.12.17

Haltung: Freigang  

Grund des Tierheimaufenthaltes: Fundtier

 

Bemerkung: Der schöne schwarze Kater Colby hat sich bei uns im Tierheim grandios entwickelt. Anfangs fand man ihn Tag täglich, mit einem Katzenkumpel zusammen, in seiner Lieblingshöhle versteckt. Heutzutage ist Colby der Späher unserer Bande, der Panther kann seine Neugier nicht mehr bändigen, sobald zweibeiniger Besuch das Gehege betritt. Das Schleckermaul ist immer der erste am Futternapf und bekommt dafür schon mal einen Pfotenhieb vom Bandenboss, dies ignoriert der kleine Chameur jedoch gekonnt. Von unseren Streicheldamen lässt sich Colby bereits anfassen und uns Pflegern streicht er bei manchen Gelegenheiten um die Beine.

Colby wünscht sich einen Haushalt bei geduldigen und katzenerfahrenen Menschen, bereits in ein vorhandenes Katzenrudel würde sich der Kater ohne Probleme integrieren lassen.

Minka

Name: Minka

Rasse: EKH

Geboren: Ca. 2010

Geschlecht: Weiblich

Kastriert: Ja

Im Tierheim seit: 30.11.17

Haltung: Freigang

Grund des Tierheimaufenhaltes: Fundtier


 

Bemerkung:  Minka ist mit einigen anderen Katzen zu uns ins Heim gezogen, da ihr Besitzer verstorben ist. Sie ist eine sehr zurückhaltende Katze, die sich jedoch auch von einigen unserer Tierpfleger und Katzenstreichler streicheln lässt. Für Minka wünschen wir uns ein ruhiges Zuhause gerne auch zu älteren Herrschaften wo sie auftauen kann und ihren Lebensabend verbringen darf.

Orlanda

Name: Orlanda

Rasse: EKH

Geboren: Ca. 2015

Geschlecht: Weiblich

Kastriert: Ja

Im Tierheim seit: 03.10.17

Haltung: Freigang

Grund des Tierheimaufenthaltes: Fundtier

 

Bemerkung: Orlanda ist eine sehr zurückhaltende und schüchterne Katze die noch nicht viel Menschenkontakt hatte. Bei uns lebt sie gerne mit anderen Katzen zusammen. Nun wartet Sie auf eine Chance sich als Mäusejägerin zu beweisen, sich in ein Katzenrudel zu integrieren oder bei sehr katzenerfahrenen Menschen zu lernen, dass auch Zweibeiner nette Gefährten sein können. Mit unseren ehrenamtlichen Katzenstreichlern freundet sie sich nun immer besser an, lässt sich von auserwählten Menschen sogar hingebungsvoll streicheln. Bei den Mitarbeitern legt sie bislang mehr Zurückhaltung an den Tag, zeigt sich aber zunehmend neugierig.