Willkommen beim Tierschutzverein Wipperfürth e.V.

      Zuständig für Wipperfürth, Lindlar, Engelskirchen und Marienheide.

Wir freuen uns, Sie auf unserer Homepage begrüßen zu dürfen.

Informieren Sie sich auf unserer Internetpräsenz über unsere

Tiere und unsere Arbeit.

 

Wir nehmen uns Zeit für Sie und Ihre Wünsche und helfen

Ihnen gerne bei der Wahl Ihres neuen Freundes.

Unsere Mitarbeiter unterstützen Sie mit einer umfassenden

und fachlich kompetenten Beratung.  

Sprechen Sie mit uns, wir sind gerne für Sie da!

 

40 Jahre Tierschutzverein Wipperfürth e.V.

 

Wir möchten am 07.07.2019 unser 40-jähriges Jubiläum mit Ihnen feiern! Aus diesem Grund bleibt das Tierheim am 06.07.2019 wegen Vorbereitungen für das Sommerfest geschlossen!

Plakat Sommerfest zum Ausdrucken
Sommerfest 2019.pdf
PDF-Dokument [2.5 MB]

Stellenangebot auf Minijob-Basis

Wir suchen dich:
Du bist ein Tierfreund, naturverbunden und packst
gerne mit an? Dann bist du hier genau richtig!
  
Zur Verstärkung unseres Teams suchen wir auf Minijob-Basis freundliche und hilfsbereite Tierkenner/in.
Wichtig ist die Liebe zu den Tieren und der Umgang mit ihnen.

Wir erwarten eine/n flexiblen, belastbaren, teamfähigen Mitarbeiter/in für die Pflege und Betreuung unserer Tierheimtiere. Ein Führerschein ist erforderlich.
  
Bei Interesse schick uns eine Kurzbewerbung an 
info@tierheim-wipperfuerth.de

      Wir freuen uns auf dich!

Vorstellung eines gemeinsamen Projektes von Heilpädagogischem Kinderdorf Biesfeld und Tierheim Wipperfürth

Gemeinsam packen wir an, für die, die ein echtes Paket zu tragen haben!

Der Tierschutzverein Wipperfürth e. V. und das Heilpädagogische Kinderdorf Biesfeld wollen zusammen etwas bewegen. Unter dem Titel „Gemeinsam packen wir an, für die, die ein echtes Paket zu tragen haben“ möchten sie Kindern, Jugendlichen und Tieren helfen.

Dem Projekt liegt die Fragestellung zugrunde, was sowohl den Kindern bzw. Jugendlichen des Heilpädagogischen Kinderdorfs Biesfeld als auch Tieren des Tierheims Wipperfürth guttut. Die Betreuten in beiden Fällen haben „ein echtes Paket zu tragen“ und sind auf externe Hilfe angewiesen, um die - oftmals in ihrer prägenden Entwicklungszeit – gemachten schlechten Erfahrungen aufzuarbeiten.

Die Kinder und Jugendlichen vertrauen und öffnen sich mitunter den Tieren mehr als den Menschen. Sie nehmen sich die Zeit  und kümmern sich um die Tiere.  Und sie erhalten Zuneigung. Beide, Tiere und Kinder/Jugendliche sind soziale Lebewesen und können ihr Gegenüber so annehmen, wie es ist.

Durch tatkräftiges Tun und durch emotionale Erlebnisse sollen Kinder/Jugendliche und Tiere gleichermaßen profitieren.

 Das erste Teilprojekt ist die Gestaltung des Außengeländes für Hunde

Das Außengelände des Tierheims soll für die Hunde attraktiver gemacht werden. Zurzeit gibt es dort nur einen Strauch und keinen Baum. Durch eine Kampagne sollen Pflanzen- und Geldspenden für den Erwerb von Pflanzen über die Baumschulen Fiedler (Kürten-Dürscheid) und Schmitz (Wipperfürth-Grünenberg) anhand einer „Einkaufsliste“ eingeworben werden.

Die Stiftung Die Gute Hand erstellt Spenderurkunden, die den Pflanzenspendern beim Kauf von den Baumschulen Fiedler und Schmitz ausgehändigt werden.

Die Kinder und Jugendlichen werden dann unter Anleitung die Sträuche und Bäume pflanzen. 

 

Weitere Informationen erhalten Sie beim Anklicken des PDF-Links:

Baumspende
Baumspende der Guten Hand.pdf
PDF-Dokument [554.3 KB]

Pflanzaktion vom 13.04.19

Pflanzaktion auf dem Außengeländes des Tierheims erfolgreich Am Samstag, dem 13.04.2019 haben in den Außenanlagen des Tierheims 12 Jugendliche und 3 Betreuer des Heilpädagogischen Kinderdorfs Biesfeld sowie einige Ehrenamtler über 50 Bäume und Sträucher gepflanzt. Dafür mußten wegen des steinigen Untergrundes zunächst Pflanzrinnen gezogen werden. Das hat Michael Frößler vom Bauhof Wipperfürth-Hückeswagen gemacht, der im Rahmen eines social day der Stadt Wipperfürth tätig war. Die Jugendlichen waren hoch motiviert und mit Feuereifer dabei. Auch wenn die Pflanzrinnen gezogen worden waren, mussten doch an vielen Stellen noch Löcher in den sehr steinigen Boden gegraben werden. Unter anderem wurden Forsythien, Hartriegel, Kletterhortensien Sommerflieder, Johannisbeersträucher, Kiwi und mehrere Apfelbäume in den Boden gebracht. Bei allen Pflanzen wurde natürlich auf bienenfreundliche Sorten geachtet. Da durch das Ausbaggern viel Erde angefallen war, wurde im Auslauf ein Hügel aufgeschüttet, auf dem Wildblumen ausgesät werden sollen. Zusammenfassend kann man feststellen, dass alle Seiten von dieser Aktion profitiert haben. Die Hunde haben einen Auslauf, der demnächst auch Schatten bietet und an den Seiten abgeschirmt ist, und die Jugendlichen haben eine Arbeit geleistet, die von allen anderen anerkannt und gelobt wurde.  

Bitte keine Wildtiere aufnehmen!!

https://www.nabu.de/tiere-und-pflanzen/voegel/helfen/01945.html

 

Der Schein trügt häufig, denn die Jungen vieler Vogelarten verlassen 

ihr Nest bereits, bevor ihr Gefiedervollständig ausgebildet ist. 

Wichtig ist, dass der Finder eines „aus dem Nest gefallenen

Jungvogels die Situation beurteilt und sich möglichst 

fachkundigen Rat einholt, bevor er handelt. 

Meist handelt es sich nicht um Waisen, sondern um fast 

flugfähige Jungvögel mit relativ vollständigem Gefieder, 

die durch Bettelrufe noch mit ihren Eltern in Verbindung stehen.

Sobald der Mensch sich entfernt, können sich die Eltern

wieder um ihre Kinder kümmern.

 

Hinweis zu unserem Sperrmüll

Liebe Tierfreunde,

 

da bei einigen von Ihnen Bedenken aufkamen, dass wir Ihre Spenden wie Kratzbäume, Körbchen, Kleintiergehege etc. nicht zu schätzen wissen bzw. einiges davon zeitnah auf dem Sperrmüll landet, möchten wir Sie eindringlich darauf hinweisen, dass wir sehr auf Ihre Spenden - gerade was die Kratzbäume angeht - angewiesen sind.

In unserem Tierheim landen oft ausgesetzte sowie auch kranke Tiere die mit Viren oder mit bakteriellen Erregern infiziert sind, trotzdem wollen wir auch diesen Tieren einen so angenehmen Aufenthalt wie möglich in unserem Tierheim gestalten. Da wir auch für die Tiere – die manchmal Wochen oder Monatelang unter Quarantäne stehen – übergangsweise ein Zuhause sein möchten. Leider kann man Kratzbäume wie auch Holzgegenstände nicht desinfizieren, die Gegenstände die mit gewissen Erregern in Berührung kamen landen demnach auf dem Sperrmüll. Wir möchten unseren vorhandenen Tierbestand nicht gefährden und sind sehr darauf bedacht, Ihnen gesunde Tiere zu vermitteln. Wenn also Krankheitsfälle bei uns auftreten sind wir leider gezwungen Gegenstände, die mit den Erregern in Berührung kamen, zu entsorgen.
Wir geben an die Sperrmüllstöberer den Hinweis, bitte keine Gegenstände aus Tierheimen mitzunehmen, denn so könnten Sie Ihre Fellnasen Zuhause mit Krankheitserregern infizieren.

An unsere lieben Tierfreunde möchten wir die bitte richten, uns weiterhin mit Kratzbäumen und allerlei anderen Spenden zu unterstützen, da unsere Tiere aufgrund des höheren Verschleißes immer auf neue Wohngegenstände angewiesen sind, damit sie gesund bleiben und ein schönes und warmes Übergangszuhause haben, bis sie adoptiert werden.

Bei weiteren Fragen wenden Sie sich gerne an unser Tierheimpersonal. Vielen Dank für Ihre Hilfe und für Ihr Verständnis.

 

Ihr Tierheim-Team

Sie möchten uns finanziell unterstützen?

Unterstützen Sie den Tierschutzverein Wipperfürth, in dem sie Ihre Einkäufe bei Amazon oder Zalando über einen Klick auf das jeweilige Banner tätigen!
Bei jedem Einkauf wird dem Tierheim etwas gut geschrieben. Sie leisten damit einen aktiven Beitrag zur Erhaltung unseres Tierheims.

zalando.de - Schuhe und Fashion online

Amazon Wunschliste

Unsere Tiere haben das ganze Jahr über viele Wünsche. Deswegen haben wir bei Amazon eine Wunschliste angelegt. Wer lieber Sachspenden spenden möchte, kann aus der Liste heraus etwas Schönes für unsere tierischen Bewohner bestellen.

Anbei auch unsere Kontodaten:

 

Volksbank Berg eG

IBAN: DE49 3706 9125 5109 3390 18

BIC: GENODED1RKO


Bei Spenden bis 200,00 € genügt Ihnen in der Regel Ihr Kontoauszug / Einzahlungsbeleg als Zuwendungsbestätigung für das Finanzamt. 

Wenn Sie eine Spendenbescheinigung erhalten möchten, denken Sie bitte daran, uns Ihre Anschrift mitzuteilen, z. B. per Mail oder im Verwendungszweck der Überweisung. 

Öffnungszeiten

Aktuelle Öffnungszeiten:

 

Dienstag bis Samstag von 15 Uhr bis 18 Uhr.

Sonntags, Montags und an Feiertagen geschlossen!

 

Die Vermittlung findet zu den Öffnungszeiten bzw. nach
telefonischer Vereinbarung statt. (nicht an Feiertagen)

 

Jeden Sonntag ab 11.00 Uhr finden ab dem Tierheim geführte bzw. Sozialisierungsspaziergänge statt. Genaueres erfahren Sie unter "Termine".

 

Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

 

Auffinden eines Fundtieres außerhalb unserer Geschäftszeiten:

Wer außerhalb der Öffnungszeiten des Tierheims ein Tier findet, möge sich bitte an die zuständige Polizeistation (Wipperfürth, Lindlar, Engelskirchen und Marienheide) oder an die zuständigen Ordnungsämter wenden.

Auch bei der Kreispolizeileitstelle Oberbergischer Kreis

(Tel. 02261/65028) ist ein Anruf möglich.

 

Des Weiteren kontaktieren Sie bitte Herrn Peter Schönle vom Hundeservice Underdog unter der Nummer: 0160/93879092 oder 02207/912328.